Navigationsmenüs (Musterschule)

Pressemeldung

Zurück

03. Juli 2015 - Cloppenburg

Der Geist Jesu Christi ist überall

Weihbischof schenkt bester ULF-Abiturientin im Fach Religion eine Bibel

„Ihr seid jetzt Absolventen, aber wenn ihr ins Studium geht, seid ihr wieder Anfänger“, sagte Weihbischof Heinrich Timmerevers heute im Rahmen des Abschlussgottesdienstes in der St. Josef-Kirche zu den fast einhundert Abiturienten der Liebfrauenschule Cloppenburg. Ein Jahrgang, der zwar nach übereinstimmender Aussage von Schülern und Lehrern nicht homogen gewesen sei, aber nach Aussage von Schulleiter Andreas Weber einen überragenden Leistungsschnitt geschaffen habe. Ihre Wege würden sich natürlich trennen, zum Teil würden sie später sogar weltweit verstreut sein, sagte Timmerevers. „Doch Ihr könnt sicher sein: Wohin der Weg Euch auch führt, der Leib Christi ist überall präsent.“ Er erzählte den jungen Leuten von Erlebnissen während des Weltjugendtages in Brasilien und Begegnungen mit Christen im Amazonasdschungel. Auch dort sei ihm überall der Geist Gottes begegnet.

Beim Gottesdienst

Weihbischof Heinrich Timmerevers bei seiner Predigt in der St. Josefs-Kirche

Lara-Maria Preuth mit Kaplan und Weihbischof

v.l. Kaplan Holger Ungruhe, Lara-Maria Preuth und Weihbischof Heinrich Timmerevers.

Und er schilderte auch Gespräche mit Firmlingen, die er immer wieder nach dem gelebten Glauben in ihren Familien frage. Oft sei da nichts, müsse er leider hören. Doch wenn er nachfrage, ob Glauben in ihrem eigenen Leben vorkomme, bekomme er oft zur Antwort: „Ja, vor den Klausuren. Wenn ich dann an Jesus denke, werde ich ruhiger und gelassener.“ „Ich wünsche Euch daher für Euren Lebensweg, dass ihr Euch den Herausforderungen stellt und immer an Jesus Christus denkt, der Euch Frieden gibt“, schloss der Weihbischof seine Predigt.

Als Zeichen der Wertschätzung und Verbundenheit überreichten Kaplan Holger Ungruhe und Weihbischof Timmerevers im Rahmen der anschließenden Abiturientenverabschiedung in der Schulturnhalle eine Bibel an Lara-Maria Preuth. Die Messdienerin von St. Andreas, die sich auch im Liturgiekreis engagiert, hatte die beste Abiturprüfung im Fach Katholische Religion abgelegt. „Meine Güte, hat das ein Niveau“, lobte Ungruhe auch ihre Beiträge in der Gemeindearbeit.

Ludger Heuer/ Pressestelle Bischöflich Münstersches Offizialat