Navigationsmenüs (Musterschule)

Pressemeldung

Zurück

28. Februar 2019 - Vechta

Schule wichtiger Ort für Glaubensverkündung

Weihbischof trifft MAV-Vertretungen kirchlicher Schulen

Zu einem Gedankenaustausch hatte Weihbischof Wilfried Theising die Vorstände der Mitarbeitervertretungen der neun katholischen Schulen im Oldenburger Land eingeladen. Dabei zeigte er sich erfreut über die große Anzahl der Schulen in Trägerschaft der Schulstiftung St. Benedikt. Angesichts der Katholikenzahl im Offizialatsbezirk nehme ihre Zahl eine Spitzenstellung innerhalb der deutschen Bistümer ein. Das Engagement im Schulbereich sei trotz großer finanzieller Verpflichtungen eine wichtige Säule der Glaubensverkündigung, betonte der Weihbischof.

Weihbischof mit MAV-Vertretern

Weihbischof Wilfried Theising mit den MAV-Vertretern der kirchlichen Schulen

Die Mitarbeitervertreter nutzen die Gelegenheit, um mit Theising, der auch Vorsitzender des Kuratoriums der Schulstiftung ist, über die Personalplanung zu sprechen. Um gutes Personal gewinnen zu können sei es wichtig, dass die Arbeitsplätze an katholischen Schulen die gleiche Attraktivität besäßen wie an staatlichen Schulen. Hierzu zählten insbesondere die Möglichkeiten der Verbeamtung und interessante Altersmodelle. Die Mitarbeitervertreter würdigten das Bemühen des Dienstgebers, Anstellungen von Mitarbeitenden im nicht-pädagogischen Bereich beim Schulträger zu belassen und nicht an externe Dienstleister zu vergeben.

Theising war sich mit den Mitarbeitervertretungen einig, dass sie ein wichtiger Teil der Dienstgemeinschaft katholischer Einrichtungen seien. Die Gesprächsrunde soll daher regelmäßig fortgesetzt werden.

Schulstiftung St. Benedikt
Zu bischöflichen Schulstiftung St. Benedikt gehören vier Oberschulen, vier Gymnasien und eine Berufsbildende Schule in Cloppenburg, Oldenburg, Vechta und Wilhelmshaven mit fast 5.400 Schülerinnen und Schülern.

Ludger Heuer